Weihnachten in aller Welt
11. Dezember 2017 DBBC Schulen: MS-RS-FOS-Akademie

Nasrin Hoeft-Ibrahim | In unserer Mittelschulklasse MS 09 treffen sich Schüler aus vielen verschiedenen Ländern der Erde: den USA, Australien, der Ukraine, Bulgarien, Estland, China, der Schweiz, Indien, Singapur und Deutschland. In der Vorweihnachtszeit stellt sich da natürlich die Frage, wie und ob die Mitschüler Weihnachten feiern. Im Englischunterricht bekamen die Schüler den Arbeitsauftrag, einen Aufsatz über ihr letztes Weihnachtsfest zu schreiben. Vier Aufsätze von Schülern aus Deutschland, Estland, Australien und China wurden ins Deutsche übersetzt und können im Folgenden gelesen werden.

Von links: Hannes Kramp, Oliver Stautner, Kaspar Röömussaar und Junchi Weng berichten über das Weihnachtsfest in ihrer Heimat

Hannes Kramp, Deutschland:
Das letzte Weihnachten war sehr schön, weil ich viel Zeit mit meiner Familie verbracht und einige tolle Geschenke bekommen habe. Am 22. Dezember bin ich nach Hause gefahren und habe erst einmal bis zum 24. entspannt und mich erholt. Am Abend des 24. haben wir zusammen gegessen und ich habe meine Geschenke erhalten. Ich habe Torwarthandschuhe, Fußballschuhe, Turnschuhe und Geld bekommen. Am nächsten Tag bin ich mit der ganzen Familie zum Essen in ein Restaurant gegangen.

Oliver Stautner, Australien:
In Australien wird Weihnachten am 25. Dezember gefeiert. Am Heiligen Abend hängen wir unsere Strümpfe an die Tür, wo „Santa“ dann in der Nacht Schokolade und kleine Geschenke einfüllt. Diese Strümpfe leere ich dann mit meiner Schwester und meinem Bruder sofort morgens aus, wenn wir aufgewacht sind. Meine kleine Schwester ist immer so aufgeregt, dass sie es nicht erwarten kann und uns immer sehr früh aufweckt. Wenn wir die Socken geleert haben, kommen auch meine Eltern hinzu und wir packen die anderen Geschenke aus. Das Beste an Weihnachten in Australien ist aber, dass das Wetter immer super ist, weil es ja mitten im Sommer liegt. Deshalb verbringen wir den Tag meistens nach dem Öffnen der Geschenke am Strand, wo wir ein riesiges Picknick mit meinen Cousins und Cousinen machen und den Tag in der Sonne genießen.

Kaspar Röömussar, Estland:
In Estland ist Weihnachten ein wirklich wichtiges Fest. Alle Familien haben einen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer und dekorieren ihn. Wir feiern immer am 25. Dezember. Es kommt dann immer Santa Claus mit seinen Geschenken und sitzt unter dem Weihnachtsbaum. Dann liest er die Namen der Beschenkten vor. Diese müssen dann ein Gedicht vorlesen. Wenn die Geschenke verteilt wurden, verlässt der Weihnachtsmann das Haus und wir öffnen unsere Geschenk

e. Es gibt bei uns auch die kleinen Helfer von Santa, genannt Elfen. Diese bringen uns Süßigkeiten vom 1. bis zum 24. Dezember. Du musst einen Schuh auf das Fensterbrett legen und die Elfen kommen und tun Süßigkeiten hinein.
Campus-Nachrichten Dezember 2017 | Ausgabe 24 Seite 11 von 15

Junchi Weng, China:
In China feiern wir Weihnachten nicht groß, so wie es in Deutschland gefeiert wird. In meiner Familie schenken wir uns zwar etwas, aber wir haben keine Ferien oder Feiertage um das Datum. Aber zwei Monate nach Weihnachten findet unser großes Fest „Das chinesische Neue Jahr“ statt. Ein Brauch an diesem Fest ist der gleiche wie in Deutschland: Alle Familienmitglieder kommen nach Hause und feiern mit einem großen Essen. Es gibt dann immer Teigtaschen und Fisch. Diesen Februar war es das ausgiebigste Mahl des ganzen Jahres. Nach dem Essen sprechen wir über das vergangene Jahr und tauschen uns über die interessantesten Neuigkeiten aus. Neben dem vielen Essen gibt es außerdem noch ein riesiges Feuerwerk.

 


Veröffentlicht in den Campus-Nachrichten 24 – DBBC (12-17)